FAQ

Willkommen im Proof Portal Hilfecenter.

  • Grundlegendes

    • Was ist ein Proof?

      Farbverbindliche Simulation von Druckdaten, die anschließend in verschiedenen Druckverfahren produziert werden

    • Wie farbverbindlich ist ein Proof?

      Das Proof wird nach der aktuell gültigen ISO-Norm 12647-7 erstellt und ist mit UGRA-Fogra Medienkeil und Prüfprotokoll farbverbindlich und rechtsverbindlich.

    • Welches Papier wird für die Proofs verwendet?

      Zertifiziertes Proofpapier von GMG mit optischen Aufhellern (OBA) gestrichen und ungestrichen.

  • Bestellung

    • Welches Profil soll für mein Proof verwendet werden?

      Beim Bestellvorgang können Sie das Profil je nach gestrichenem oder ungestrichenem Papier, auf dem später gedruckt werden soll, auswählen.
      FOGRA 51 (PSO Coated v3): glänzend/matt gestrichenes Bilderdruckpapier. PS1
      FOGRA 52 (PSO Uncoated v3): ungestrichenes weißes Naturpapier. PS5
      FOGRA 39 (ISO Coated v2): glänzend/matt gestrichenes Bilderdruckpapier. PT1/2
      FOGRA 47 (PSO Uncoated): ungestrichenes weißes Naturpapier. PT4

  • Daten

    • Welche Datenformate werden unterstützt?

      Unser Workflow verarbeitet PDF/X-Dateien. Andere Dateiformate oder offene Daten können nicht verarbeitet werden.

    • In welcher Größe sollen die Daten für das Proof angelegt werden?

      Im Endformat oder mit Beschnitt inkl. Schnittmarken (z.B. DIN A4+).

    • Wie groß werden die Daten geprooft?

      In Originalgröße

  • Farben

    • Wofür braucht man den UGRA/Fogra Medienkeil?

      In Deutschland orientieren sich Druckbetriebe am ProzessStandard Offsetdruck (PSO). Damit Ihr Proof, den Sie der Druckerei geliefert haben, diesen Standards genügt, kann der Medienkeil ausgemessen und die Werte können analysiert werden. Ist der Medienkeil „OK“ und die Messwerte liegen innerhalb der Toleranz, dann erreicht die Druckerei diese Werte. Der Medienkeil kann auf allen Seiten oder nur auf der letzten Seite erstellt werden.

    • Können Proofs auch aus RGB-Daten erstellt werden?

      Generell sollen die Proof-Daten im CMYK-Modus angelegt sein. Nur auf Wunsch bieten wir eine Umwandlung vom RGB- in den CMYK-Modus über unseren GMG-Colorserver an. Dafür sollten die Daten allerdings im korrekten RGB-Farbraum angelegt sein (sRGB, AdobeRGB, ECI-RGB-V2 etc.).

  • Sonstiges

    • Welches Licht ist für die Betrachtung eines Proofs geeignet?

      Die Lichtbedingungen zur Beurteilung eines Proofs sind oft nicht optimal. Glühlampen, Energiesparlampen und konventionelle Neonröhren liefern nur eine sehr schlechte Farbdarstellung. Ohne Normlicht gemäß Profilvorgabe kann ein Proof nicht beurteilt werden.

    • Kann ein Proof auf Auflagenpapier erstellt werden?

      Moiré kann im Proof überwiegend nicht überprüft werden, da Proofs so fein wie möglich im Tintenstrahldruck hergestellt werden. Alle gängigen Proof-Systeme konzentrieren sich beim Proof auf die Wiedergabe von Farben, nicht aber auf die Wiedergabe des typischen Offset-Rasters.

    • Wo kann ich die ICC-Profile für Proofs herunterladen?

      Siehe Links

  • Versand

    • Wie gut sind die Proofs beim Versand geschützt?

      Ab DIN A3 werden Proofs in einer Kartonrolle verschickt.